· 

Rund um den Filzteich,Verbotsschilder und Waldbaden

Beginnen möchte ich den Tag früh gegen 2.00 Uhr, ich sang "Regentropfen die an mein Fenster klopfen" , dachte uiii das könnte heute ein Tag zum Schwamme gehen werden. Ihr müßt wissen das ich da so ein Gen habe,jeder geht gern mit mir sein Körbchen füllen.Ich muß immer vor laufen und dann schreit es hinter mir,halt stehen bleiben und dann ernten die die grade mich für den Spaziergang gebucht haben,die Schwamme.Besser als wenn ich sie zertrampel.Na ich kann mich eh nicht so bücken mit mein Kreuz und die Schlepperei,ach halt auf. Heute habe ich allerdings nix gefunden,war ja auch niemand mit außer der Hund,ich habe trotzdem ein Beweisfoto gemacht,habe bewußt nach Steinpilzen geschaut,aber seht selber,nix wächst,selbst dort wo Steine sind.

Aber wollen wir das Pferd nicht von hinten besteigen.

Entspannt losgelaufen und bei mir gedacht,na prima,etwas Regen gut für die Natur und wenn es noch bisl was runter haut,dann sitzen die Jungs vom Landwirtschaftsministerium ganz schön in der Patsche,nix mit Notstand ausrufen,blüht.grünt und gedeiht.Obwohl dürfte es die Spacken ja nicht interessieren,erinnerte mich gleich wieder an das Video mit den Bauern der mal die Speisekarte des Bundestages vorstellt,nichts mit einheimischen Produkten,England,Frankreich,Australien und was weiß ich noch woher,am Ende bringt de Rakete mit ihren Schiff noch was mit. 

Nun ging es Richtung Filzteich,mal geschaut ob das Jägerheim noch steht,alles i.O..Hatte zwar die Speisekarte und die Öffnungszeiten fotografiert,aber irgendwie war es verwackelt,Pech gehabt,wäre schon aufgewesen hätte man das abstellen können.

Berichte zu folge wäre es aber immer gut besucht,tlw. zu gut,das man unangemeldet ab und an als Radler nicht mal ein Radler erhaschen kann.Also sicherheitshalber vorher bestellen.Also Besuch wert.

Muß ja auch bisl Werbung machen für die Wirtschaft(en) in der Region.

 

 

Paar Meter weiter befindet sich der Kiez,eine Oase für Kinder,aber auch Erwachsene,da denke ich an feine Zeiten als ich noch etwas Nachwuchstrainer in Neustädtel mimte. Die Kinder sind heute noch traumatisiert von den Frühsporteinheiten,den militärischen Trill den ich mit meiner Trillerpfeife früh 7.00 Uhr in das idyllische Feriendorf gebracht habe. Jetzt finden dort auch noch Trainingslager statt,klar das die Qualität etwas nach gelassen hat,ich bin nun nicht mehr dabei.Trotzdem für alle Schulen und sonstigen Jugendeinrichtungen (Jugendwerkhof weiß ich jetzt nicht) ein lohnenswertes Erholungszentrum. 

Dann wieder was,was mich auf 180 bringt,ein Spielplatz ohne Spielgeräte,abstrakte Kunst,ich denke aus Schrott gewonnen,den man etwas Farbe zugegeben hat.Was soll das denn sein,paar Röhren auch für dicke Kinder?!Sind die zum durch kriechen, drüber klettern,ich weiß es nicht oder hat die jetzige Generation die so ein Zeugs erfindet nur noch Kreise,Vierecke,Quadrate im Schädel? Der heutigen Menschheit kann man alles verkaufen,man muß es nur blöd genug erklären. Da ziehe ich mir doch unsere alten Spielplätze vor,mit Schaukel,Karussell,Wippe,Klettergerüst,aber bestimmt zu gefährlich für Kinder der Teddybärwerfeltern.

Auf dem Filzteichgelände,besser gesagt der Festwiese war emsiges Treiben angesagt,glaube es steigt das Wochenende "Sommer am See" . Mal schauen wie das Wetter wird,wenn das Wetter hält was es verspricht,sollten die Getränkebecher sich nicht leeren wenn man im Freien steht. Ich hoffe die Veranstalter bringen das gut über die Runden,ist ja immer ein Heidenaufwand,wenn diese kommen. 

Zaun lang gestriffen das Arbeiten beobachtet,macht eigentlich Spass,um die Ecke rum übern Parkplatz und ich stand vor einer schier unlösbaren Aufgabe,Durchgang verboten und eine offene Schranke. Jetzt überlege mal,lauf ich zurück,aber Schranke ist doch auf,also ich gebückt durchgelaufen,nix passiert,zurück den Hampelmann gemacht,nix,Hopserlauf,die Mühle,ein Rad geschlagen.Schnauze voll,weiter gelaufen. Ich muß mir abgewöhnen logisch zu Denken.

Das Verkehrsschild habe ich beachtet und bin abgebogen,natürlich nicht ohne den Arm rauszuhalten.

Wäre ja gern mal mit Tyler am Strand lang geschlenkert,da war das nächste Verbotsschild ,Hunde müssen draußen bleiben,nur gut das diese lesen können. Auch hier verbinden mich einige Erinnerungen,eine lustige war,als ich als Kind beim Bootsverleih gearbeitet habe,war wohl so 12 Jahre und für 5 Mark am Tag die Ruderboote immer an Steg ranziehen das die Gäste ein- und aussteigen konnten,das ging schon. Auch dieser große schwarze Mann im langen weißen Gewand kam,dazu ein Welle,ließ den Bootsrand meinen kleinen ungeschickten Kinderhändchen entgleiten,das Gewand gab einer Rissprobe nach,der Schritt wurde weiter,ein reißendes Geräusch, das plätschern der Fluten und der große schwarze Mann befand sich zwischen Steg und Boot,Mensch habe ich mich geärgert das mein Shirt naß wurde,trotzdem mußte ich lachen,der Badende nicht,ja und nun kam mir der Spruch in den Sinn,"wer hat Angst vorm schwarzen Mann". Ich bin mir lieber erstmal eine Limo kaufen gegangen.

Eins hat sich aber nicht geändert,auch heute können die noch nicht schwimmen.Baue ich mal nicht aus.Das war aber auch damals so ne richtige Rakete!

Dann entdeckte ich noch was,eine Gaststätte die zu DDR Zeiten immer überfüllt war,ein Teil steht noch,ja und da kam mir es wieder,da wachsen sie die blühenden Landschaften des Herrn Kohl,Landschaften die von Geistesgestörten weiter gehegt und gepflegt werden.

Ja da stand es mal das Waldschlößchen,die "blühenden Landschaften" ,haben wie wir sehen, einen gesunden Hunger!

Ich wollte kein Wegelagerer sein und kam  in Tritt,es ging wieder dorthin wo ich mich am Wohlsten fühle,im Wald. Gestern erst Literatur über Waldbaden gelesen,Du sollst mit den Bäumen sprechen,sie umarmen,na ich habe das versucht,um den ein bin ich nicht rum gekommen,entweder lag es an meinem Bauch oder den Zweig drunter,die Anderen haben sich merklich gefreut,verständlich,das Viehzeug was jetzt an mir krabbelte hatte er los. Ich nahm mir dann etwas zierlichere Bäume und merkte wie meine Intelligenz noch einen weiteren Schub bekam. Ich hielt mich an der Vorgabe,atmete tief ein und aus und dabei "omg" na auch ein kleines Rülpserchen war mit dabei,mein umarmtes Bäumchen ließ gleich ein Blatt hängen.

Ich hatte aber gelesen das Waldbaden Medizin ist,nun war ich schon 2 h unterwegs,weißt ja nicht wenn de zu lange im Wald badest ob das dann unter Medikamentenmißbrauch fällt,also wurde das Tempo gesteigert.

Nun mit hoher Geschwindigkeit kam ich um die Ecke und da das Warnschild "Achtung Schranke" Ein Wahnsinn,hätte ich beinahe übersehen,stell Dir vor die ist zu und das Schild ist nicht da,na ich will mir da garnicht erst ausmalen was da Alles passieren kann. Ich vorsichtig hin,bis ca. 10 m vor den Warnschild und den Hund losgelassen,er ist durch und Gott sei Dank nichts passiert.Ich bin trotzdem sicherheitshalber links an der Birke vorbei. 

Von einer Sehenswürdigkeit muß ich noch berichten.Da stehen doch tatsächlich Ziegen oder Böcke,weiß jetzt nicht genau welche Gattung das ist,aber da da Steine wachsen,stelle ich mir vor das das Steinböcke sind,jetzt habe ich mich aber auch nicht gewundert das keine Steinpilze wachsen,das werden ja dann diese Herden alles verschlingen. Drum schmecken die bestimmt auch gut,brauchst dann den Gulasch nicht extra noch groß mit Pilze ansetzen,ist och praktischer,ist dann alles schon dran.

Ja und fortschrittlich und bestimmt auch Umweltfreundlich waren die,die hatten schon Strom .

Jetzt kam das Stück,die letzte lange Kante. Da wo Du nochmal so richtig Gas geben mußt das Du Deine Zeit einhältst und wieder ein fettes Danke an die kleine Greta und ihre Sippschaft,so ne schöne angemessene Temperatur mitten im Hochsommer,einfach Top.

Nur eine Bitte noch,keine Demos jetzt in den Ferien,sonst fällt zum Schulbeginn noch Schnee,ja und das könnt ihr ja nicht wollen.

Schön wars wieder.